IN SEARCH OF… Holbox, Mexiko – TAG 4

Maria, die schnellste Ratte von Berlin, hat sich im Morgengrauen der US-Wahl in Richtung Mexiko aus dem Staub gemacht. Genauer gesagt, nach Holbox, einer übertriebenen Sehnsuchtsinsel, nördlich von Cancun. So schräg der Name (Holbox), so schön ist es da dann wohl auch. Maria guckt zumindest gerade genau nach und versorgt uns täglich mit ihrer Sicht der Dinge. (Hier gibt’s Marias Berichte zu Tag 1, Tag 2 und Tag 3.

Wer will, kann sich auf IN SEARCH OF Instagram und Marias Instagram Stories und Bilder zu den Metathemen Siesta + Fiesta reinziehen.

Ihr Lieben,

NOHOHOHOHOHOHOHOHOHOHOHOHOHOHO NEIN! AH. NO! NEE. NÖ! NEIN! Back in Bäh-lin. Um mich herum herrscht Düsternis und Grau und Verderben und Regen und eingeschrumpelte trockene Limetten und Regen und Regen und Kälte und Regen! Hier in Berlin muss ich tatsächlich das Licht auch tagsüber brennen lassen, weil es so verdammt dunkel ist! Ich scheine außerdem während meiner Zeit in Mexiko vergessen zu haben, wie man sich eine Jacke oder dicke Pullis anzieht. Is das alles deprimierend…

Die Erinnerung ist noch ganz frisch, die Sonnenallergie noch nicht richtig abgeklungen und die Chilis brennen noch nach (you know, what I mean… Man sieht sich immer zweimal im Leben). Mexiko ist noch gar nicht so lange her und mir fließt die Tränensuppe voller Trauer aus dem Gesicht. Das Paradies hat Spuren hinterlassen: Helle Flecken auf meiner dunklen Seele.

Auch der letzte Tag war ein Feuerwerk der Gefühle und ich hatte jede Menge Fun in ze Sun (alter… Maria… reiß dich zusammen!).

BOOT-TAG RUNDE 10

Dieses mal ging es auf die karibische Wasserseite zum noch-mehr-Delfine-gucken, Angeln, Ceviche essen, Vögelze füttern und Natur bewundern. Wir sind mit dem Boot die komplette Länge der Insel abgefahren und haben 32km unberührten Strand am Stück gesehen, an dem sich statt Touris Pelikane gesonnt haben. Das war unfassbar schön! Holbox bietet wirklich ein breites Specktrum an Naturzeug, Viechern und Entspannung! Die Ausflugmöglichkeiten sind der Hammer – klar, man sieht überall einige Touristen und die Insel ist natürlich total auf den Tourismus angelegt, jedoch bei Weitem nicht so stark, wie im Rest der Karibik. Man kann gut und gerne sagen, dass sich die Insel als kleine, dezente Tourismus-Perle hier oben im Norden von Yucatán versteckt hat. Ich hoffe sehr, dass sich die Insel ihren Hippie-Charme bewahrt und die Bewohner*innen (Holboxeños) weiterhin gegen größere Resorts vorgehen können. Da Holbox nur aus Sand besteht, kann eh nicht allzu krass in die Höhe usw gebaut werden. Es wird zwar schon überall gebaut, wenn die Hotels jedoch all zu groß werden, gehen einige Inselmenschen auf die Barrikaden und haben kürzlich sogar geschafft, dass ein Hotelbau eingestellt wurde. GEIEL!

DIASHOW

Neben ganz viel Sand und ganz viel Meer gibt es ganz viel Muscheln.

Unser Hotel war nicht nur schön, sondern richtig schön. Direkt am Meer und zwei Pools, sowie eine Bar machten den Aufenthalt ziemlich perfekt! www.casaiguanaholbox.com

Palmen, blauer Himmel, Palmendächer... ihr versteht schon... Paradies eben!

Die letzte Margarita vor der Abreise schmeckte besonders bitter... NOOOO!

Holbox Stadt ist auch sehr schön. Hier gibt es keine einzige befestigte Straße und nur die besagte gepimpten Golfcarts. Leider werden die meisten auf benzinmotoren rumgebaut, was für das Naturschutzgebiet Holbox und für die Lärmbelästigung vor Ort semi-ok ist.

Mutzelchen kam jeden Tag und hat sich kraulen lassen.

Auf dem Festland vor der Fähre warten kleine Taxis, um dich im Ort herumzufahren. Da gab es aber gar nicht mal so viel zu sehen und man muss nur 100m laufen, bis zum Flughafen-Transfer.

Und jetzt alle so: OOOOOOOOAAAAAAAAHHHHH!!!!!!!

Essenstechnisch ist Mexiko unfassbar genial! Salsa Picante und Habanero Chilis findet man überall und zusammen mit einem ordentlichen Schuss Limetten und Zwiebeln hat man schon die Grundwürze für sämtliche Holbox-Gerichte.

Hummer, Ceviche, Käse, Chilis, Fisch... alles lecker!

Frittierte Gambas auf dem Holbox Gastrofestival. Jedes Jahr im November lädt die Insel dazu ein, Mexiko kulinarisch zu erkunden auf einem kleinen aber feinen Foodmarkt. Allein schon wegen der Besucher*innen lohnt sich die Reise: Alle schmeißen sich in ihr schönstes Sonntagskostüm und flanieren, singen und feiern.

Am Stand könnt ihr verschiedenen Bootstouren mieten. Hoch im Kurs stehen natürlich die Touren, an deren ihr mit Wahlhaien tauchen könnt. Die haben jedoch gerade keine Saison, also sind wir rausgefahren und haben gefischt und den Fang direkt auf dem Boot zu Ceviche verarbeitet und gegessen. Ja! Selbst fangen, töten und essen.

5373459 Limetten, zwei fette Fische, Koriander, Habaneros (natürlich) und Liebe. Mehr braucht ihr nicht für ein echtes Holbox-Ceviche.

Lecker in ze making.

Natur <3

Fisch und Futter aus Fisch.

Fisch zum Anfassen.

Delfin!

Paris CDG. Möp

Wie kommt man jetzt da hin und was muss man alles beachten und welche Freizeitaktivitäten gibt es überhaupt??? 

Auf Thisisjanewayne.com // Allyoucaneat gibt es ab morgen alle Infos & Tipps für euch. Gute Reise!

Stichwörter: , , ,
Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Maria on November 15, 2016