In Search of Muskeln. Heute: Boxen & Hiit!

Ich habe keine Muskeln. Ich habe quasi Negativmuskeln. Das ganze Leben über habe ich, was Sport angeht, eine konsequente Vermeidungsstrategie durchgezogen und  mein Stoffwechsel dankt mir diesen Umstand mit einer gewissen Trägheit. Das Alter ruppt nun aber erbarmungslos an der Zellstruktur und nun heißt es: Wer gewinnt… der Büroarsch oder ich. Darum habe ich mich in den letzten Monaten durch diverse Sportarten getestet und möchte euch hiermit meine Erfahrungswerte mitteilen und den Muckimodus darlegen. Es wird jedoch keine Vorher-Nacher-Bilder geben, denn die finde ich blöd. Es geht hier um die allgemeine Fitness und den Wohlfühlfaktor im eigenem Bindegewebe. Ich habe mir ein ausgeklügeltes Fitnessprogramm ausgedacht, immer hart an der eigenen Belastungsgrenze – getreu dem Motto: ganz oder gar nicht.

 

BOXEN & HIIT IM CHIMOSA

Hier hat alles angefangen. Eine Freundin in London imponierte mit ausdrucksstarken Armmuskeln, wo bei mir nur Pudding fleißig nachwinkte. Uh-ha, da muss was passieren. Sie empfahl mir das Chimosa und der Laden war mir direkt sympathisch. Denn Sportvermeiderinnen wie ich finden vor allem die bedrückende Pumperstimmung im Fitnesscenter so abturnend, dass man erst gar nicht hingeht. Nächste Frage wäre ja dann auch: und nun? Geräte, überall Geräte, kein Plan was man damit macht. Nicht jedoch im Chimosa. Hier werden auch komplette Bewegungslegastheniker wie ich an die Kampfsporthand genommen. Es gibt ausschließlich Kurse mit überschaubarer Kursteilnehmeranzahl, ein super vielfältiges Kursprogramm (Kickfit, Kickboxen, Fitnessboxen, Boxingyoga, Kicks & Tricks…) und nur sympathische Trainer*innen.

Der Empfangsbereich ist ruhig und einladend – denn hier wird neben allerhand Knochenbrechertechniken auch Yoga, Pilates und Meditation gelernt. Yin & Yang. Auf’s Maul und für den Geist. Genau mein Ding.

So einem Hyperaktivi wir mir machen ganz besonders die fetzigen Kurse wie Morningboost und Fitnessboxen Spaß und ich strampel mir 3 x pro Woche auf den weichen Matten den Hintern stählern. Schuhe braucht man hier nicht, denn der komplette Kursraum ist Gummizellen-mäßig ausgekleidet, so dass man auch keine Angst vor Aua haben muss.

Habt ihr auch Bock auf Boxen? Bei chimosa.de bekommt ihr ein zweiwöchiges kostenloses IN SEARCH OF MUSKELN Training. Einfach eine E-Mail an info@chimosa.de mit dem Betreff: „IN SEARCH OF MUSKELN“ schreiben und Termin zu einem Probetraining ausmachen.

Außerdem gibt es hier gerade die Tiger Transformation Challenge. Das ist ein spezielles Programm, mit dem ihr super schnell super fit werdet. Elemte aus Kampfsport und High-Intensity Interval Training (HIIT) sollen ordentlich Muskeln und Kondition aufbauen. Also ich mach da definitiv mit. #Tigercontent.

Stichwörter: , , , , , , ,
Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Maria on April 7, 2016