Unterwegs – Tel Aviv Food Guide

Dieser Tel Aviv Food Guide kommt von Herzen. Ist bei uns ja immer so, aber diesmal mit richtig Puls, denn ich habe mich ernsthaft in diese tolle Stadt und das Essen dort verliebt. Eine Woche lang habe ich mich durch Tel Aviv gefuttert und wäre am liebsten nie wieder weggefahren und einfach dort hingezogen. Leider sind die Mieten unerschwinglich und im Sommer soll es furchtbar schwül sein, was mir persönlich gar nicht behagt. Aber ich komme wieder, versprochen.

Mein erster Tipp ist ganz easy: Wenn sich eine Menschenmenge bildet, gibt es höchstwahrscheinlich etwas sehr Gutes zu futtern und man sollte sich ins Getümmel stürzen, eine leckere Portion Hummus oder Falafel ist mindestens die Belohnung für schnelles Handeln. Tel Aviv ist nichts für Sparfüchse, denn diese Stadt ist verdammt teuer. Aber egal, Tel Aviv ist ein Foodie Eldorado, Leute. Es ist unmöglich, alle empfehlenswerten Restaurants und Büdchen aufzulisten, an so ziemlich jeder Ecke findet sich ein neuer Spot der Extraklasse. 

Mein zweiter Tipp dreht sich um meine zweitliebste Beschäftigung: Das Schlafen. Tel Aviv ist teuer. Tel Avivs Hotels sind teuer. Ich setze natürlich schon seit Jahren auf Airbnb und wollte gerne im hippen Florentin wohnen, dem Kreuzkölln von Tel Aviv quasi, und habe diese gemütliche kleine Wohnung gefunden. Die Lage war top, das Ganze bezahlbar und die Hosts mega nett. 

Ich bin richtig happy, dass dieser Tel Aviv Food Guide so ausführlich geworden ist und hoffe, dass er ein paar Leuten zur Seite stehen wird. Deshalb sülze ich jetzt auch nicht weiter um den heißen Hummus herum, sondern tadaa – komme direkt zum Hauptgang. Die folgende Liste habe ich zum größten Teil selbst getestet – und für ausgezeichnet befunden – oder die Spots wurden mir mehrfach von Locals an mein großes Tel Aviv Liebesherz gelegt. Viel Spaß und guten Appetit! <3 

 

HUMMUS UND FALAFEL 
Wenn man an Tel Aviv denkt, fallen einem sofort Hummus und Falafel ein. Fun Fact: Die Gehwege in Tel Aviv werden mit Hummus geheizt. Nirgendwo ist der Hummus so cremig und so lecker wie in Tel Aviv. Ich habe wirklich viele Top Street Food Spots gründlich inspiziert, aber nicht mal Einwohner Tel Avivs würden es zeitlich hinkriegen, alles auszuchecken. Sogar das Zeug aus dem Supermarkt ist tausend mal besser als der Hummus, den man in Deutschland bekommt. Für Falafel gilt dasselbe.

Hummus HaCarmel
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Do: 7:30-16:30 Uhr, Fr: 7:30-15 Uhr:30, Sa: geschlossen
Geil, weil: Tolle Toppings, die mich echt umgehauen haben. Mitten im Carmel Market. Fast keine Tourist*innen. 

Abu Hassan HUMUS
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Mo-So: 8:00-16:00 Uhr
Geil, weil: Hat auch am Sabbat geöffnet. Mega guter Hummus und viele vegane Optionen. Für viele bester Hummus der Stadt. 

שלמה & דורון Shlomo & Doron
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Fr: 7:30-15:30 Uhr, Sa: geschlossen
Geil, weil: In einer winzigen Gasse in der Nähe vom Carmel Market und man kann draußen sitzen. Wuselig, eng, tolles Erlebnis, leckerer Hummus <3

HaKosem
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Sa-Do: 9:00-00:00 Uhr, Fr: 9:00-16:00 Uhr
Geil, weil: Gigantomanischer Falafelteller, alle Gerichte auch als Sandwich, schöne Menschen, schöne Nachbarschaft, bisschen hip und trotzdem nicht übertrieben. Lieblingsladen. 

Saluf & Sons Restaurant
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Sa-Do: 11:00-22:00 Uhr, Fr: 10:00-17:00 Uhr
Geil, weil: Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Shakshuka, Hummus, Sabich, ALLES. Unbedingt hingehen. 

Falafel auf die Hand geht eigentlich überall, weil immer lecker. Ohne Witz. 

 

COOL UND FANCY
Ob schicke Dinner oder wilde Nächte, hier ist alles möglich. Besonders beliebt scheint in Tel Aviv die Verbindung zwischen Bar und Restaurant zu sein, immer extrem cool, immer extrem viel los. Extrem lecker.

Orna and Ella
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Mo-So: 10:00-00:00 Uhr
Geil, weil: Veganes Shakshuka, bisschen sehr edel, bisschen gemütlich, man kann draußen sitzen. 

Lala Land
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Mo-So: 7:00-2:00 Uhr
Geil, weil: Eine von vielen Strandbars, hier zieht es die Reichen und Gelifteten hin. Verspiegelte Sonnenbrille ist ein Muss. 

Romano
Preise: €€€
€€
Öffnungszeiten: Mo-So: 18:00-3:00 Uhr
Geil, weil: Tapas in cool. Unbedingt den Blumenkohl probieren. Man kann beim Essen auf die Party im Innenhof gucken und später mitmachen. Sehr angesagt. 

Port Said
Preise: €€€
€€
Öffnungszeiten: Sa-Do: 12:00-3:00 Uhr, Fr: 12:00-19:00 Uhr
Geil, weil: Vinyl trifft auf lecker Essen und richtig schöne Menschen. Direkt neben der großen Synagoge und offensichtlich sehr beliebt. 

Casino San Remo
Preise: €€€
€€
Öffnungszeiten: Mo-So: 8:00-1:00 Uhr
Geil, weil: Hat quasi immer auf, sehr cool, ob Brunch, Lunch, Abendessen oder Drinks, man wird nie enttäuscht. Super zum Leute gucken und kennenlernen. 

 

VEGANE RESTAURANTS
Tel Aviv gilt als Hauptstadt der Veganer*innen. Nicht nur, weil man sich hier an jeder Ecke den Bauch mit Hummus und Falafel vollhauen kann, sondern weil es hier auch mehr vegane Restaurants gibt, als Einwohner*innen. Läuft.

Meshek Barzilay
Preise: €€€€
Öffnungszeiten: So-Fr 8:00-23:00 Uhr, Sa: 9:00-23:00 Uhr
Geil, weil: Wechselnde Karte und super leckere Gerichte, die Bio, lokal und saisonal sind. Bester Wintergarten. Sehr beliebt, weil wirklich sehr gut. Bis 12 veganes Shakshuka! 

Ansatasia
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Do 8:00-23:30 Uhr, Fr: 8:00-17:00 Uhr, Sa: 9:00-23:30 Uhr
Geil, weil: Hat alles von Shakes, bis Smoothies, Kaffee, Frühstück, Sandwiches, große Gerichte. Jung und frisch und richtig gut. Auch hier gibt’s veganes Shakshuka.

Bana
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: Mo-So 12:00-23:30 Uhr, 
Geil, weil: Achtung, es wird bunt! Die Speisen hier sind allesamt ultra kreativ, ultra gesund und ultra grün. Super schöner Laden auch. Schöne Menschen, schön, schön, schön. 

Nature Boys
Preise: €€€€
Öffnungszeiten: So-Do 12:00-22:00 Uhr, Fr: 12:00-16:00 Uhr, Sa: geschlossen
Geil, weil: Burger und anderes Fast Food, ohne Fritteuse, komplett vegan. Everyday is cheat day! <3

 

CAFÉS 
Ohne Kaffee geht einfach mal nix! Auch hier herrscht ein Überangebot, irgendwie sind alle voll auf Koffein und super hip. Ich habe selten so guten Kaffee getrunken wie hier. Mehr davon!

Cafelix
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Do 7:00-19:00 Uhr, Fr: 7:00-15:30 Uhr, Sa: geschlossen
Geil, weil: Rösterei mit mehreren eigenen Cafés in der ganzen Stadt verteilt. Bester Iced Coffee ever ever ever! Bisschen sehr cool und alle super nett. Die richtige Anlaufstelle für Kaffee-Nerds. 

Bucke Cafe
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Do 7:00-22:30 Uhr, Fr: 7:00-16:00 Uhr, Sa: geschlossen
Geil, weil: Zwei Läden, unfassbar schöne Locations mit angenehmem Publikum und angeblich keinem Konzept. Gemacht wird, was gefällt. Hier ist immer was los, es gibt leckere Snacks und der Kaffee ist auch echt gut. 

The Urban Bakery
Preise: €€€€€
Öffnungszeiten: So-Do 7:00-21:00 Uhr, Fr: 7:00-17:00 Uhr, Sa: geschlossen
Geil, weil: Lecker, lecker Brot und Snacks, der Kaffee auch ganz ausgezeichnet, man kann nett draußen sitzen und dort chillen. Sehr schöne Location, angenehme Atmosphäre. Geht hin und probiert das Brot. Los!

 

(FOOD) MÄRKTE
Holt die Gummizughose raus, jetzt wird gefressen! Ob traditioneller Markt oder Hipster Food Market, auch hier lässt Tel Aviv keine Wünsche offen. Man darf nur nichts dagegen haben, angebrüllt zu werden.

Carmel Market
Ich muss zugeben, dass ich beinahe täglich auf dem Carmel Market war, da mich dieser Ort sehr fasziniert hat und hier einfach immer was los ist. Außerdem gibt es in den Gassen rund um den Markt unzählige Restaurants, Cafés und Bars. Der Markt ist ein eher traditioneller Markt, auf dem man Gewürze, Backwaren, Obst und Gemüse kaufen kann, aber auch Street Food an unzähligen Büdchen. Direkt vor dem Sabbat sollte man aber nicht hier her, denn dann ist es RAPPELVOLL.

Sarona Market
Fancy Indoor Market mit sehr vielen sehr interessanten Ständen und Restaurants. Genau in der Mitte gibt’s eine wirklich leckere vegane Ramensuppe bei Hiro Ramen. Die Preise sind etwas gehobener als beim Carmel Market aber dafür kann man auch entspannt sitzen und muss sich nicht zwischen zwei Pappkartontürme hocken und dort seine Falafel runterschlingen. Auch geschubst oder angebrüllt wird man hier eher nicht. Der berühmte Frühstücksexperte Benedict hat hier auch eins seiner vielen Restaurants.

Jaffa’s Flea Market
Genau so, wie man sich einen alten Flohmarkt vorstellt. Kleine Gassen, unendlich viel Klimbim und ganz viel ganz falscher Schmuck. Zum Bummeln super, so richtig brauchbare Dinge gibt es aber nicht. Wer kitschige Souvenirs für seine Liebsten sucht, wird hier aber definitiv fündig. Außerdem ist Jaffa definitiv einen Besuch wert, denn alles ist sehr alt und sehr schrabbeliger als in der Innenstadt. 

 

Shalom Tel Aviv

Unser gemütliches Airbnb.

Airbnb Ausblick und Snack.

Es wird wirklich überall gebaut.

Strand <3

tel aviv food guide

Hauptnahrungsmittel Falafel und Hummus aus dem Supermarkt. #budgetblogger

Sarona Market

tel aviv food guide

Hiro Ramen

EtroGat Drink probieren! Auch sonst die besten Säfte der Welt. Direkt am Ende vom Carmel Market.

tel aviv food guide

Carmel Market

tel aviv food guide

Hummus HaCarmel <3 <3 <3

D

Die große Synagoge.

tel aviv food guide

Veganes Shakshuka im Orna and Ella.

Auch bei Scheißwetter eine Augenweide: Tel Aviv.

Jaffa Port. Muss man gesehen haben.

Jaffa

Jaffa's Flea Market

Jaffa

Tel Aviv Museum of Art

Tel Aviv Museum of Art

In freundlicher Zusammenarbeit mit Airbnb
Foto Credits: Sophia Giesecke. Bitte benutzt die Fotos nicht, ohne vorher zu fragen. Merci.

 

Stichwörter: , , , ,
Kategorisiert in: ,
Dieser Artikel wurde verfasst von Sophia on März 19, 2018